Happy Birthday! Schwester Maureen wurde 80 Jahre alt!


Es war in den Ferien und viele waren in Urlaub. Jetzt aber ist es fertig geworden:
Das Geburtstags-Video für unsere Schwester Maureen Langton in St. Louis/USA.
Das Bild zeigt Schwester Maureen beim Abschiedsessen unserer Reise im Jahr 2013 zu ihrem Goldenen Ordensjubiläum.

Happy Birthday, Sister Maureen!
Und vielen Dank für Deine Freundschaft für über 20 Jahre!
And thanks a lot for your friendship over 20 years!

Hier der Link zu unserem Besuch 2014

Herzlich willkommen….

Hervorgehoben

Herzlich willkommen auf den Seiten der KGG Trier!
Schön, dass Du uns gefunden hast!

Mitten in der Sommerzeit hatten wir ein ganz besonders Erlebnis. Iranische Gäste, die wir schon lange kennen, sind für ein paar Tage in Trier. Sie sind im Laufe der letzten Jahre in die katholische Kirche eingetreten. Sie wollten für uns von der KGG kochen. So gab es sehr leckeres iranisches Hühnchen-Curry. Um den Tisch saßen Frauen und Männer, Iraner, Syrer, Deutsche… es wurde DGS gesprochen und Farsi und Deutsche Lautsprache. Jung und alt, Christen, Christinnen und Moslems… Wer ist wer?
Man kann es nicht sehen? Prima! Genau das meint Inklusion: ein inklusives Mittagessen – mitten im Sommer!

Euch allen einen schönen und erlebnisreichen Sommer
wünscht Euch allen

das kgg-Website-Team

 

Sr. Judith Beule – Praktikantin in der KGG vom 9. – 20. September

Liebe Gemeinde,

mein Name ist Schwester Judith.
Ich bin eine junge Ordensschwester in der Gemeinschaft der Schwestern der Heiligen Maria Magdalena Postel (SMMP). Ich bin 27 Jahre alt und komme aus dem wunderschönen Sauerland. Ich bin gelernte Montessori Pädagogin.

Ich selbst habe eine Hörschädigung und habe den Wunsch geäußert, mehr im Bereich Gebärdensprache, Hörgeschädigte im Kindergarten oder in der Gehörlosenseeelsorge tätig zu werden.

Weiterlesen

„Ganz leben für Gott und die Menschen“ – tisch_gespräch in der Herz-Jesu-Kirche Trier am 13. September um 18.00 Uhr


Viele Gehörlose den Film „Stille Liebe“ aus dem Jahr 2001 gesehen. Kann eine gehörlose junge Frau Nonne sein? Was ist, wenn sie sich verliebt? Viele habe damals und heute gedacht: das geht nicht! Taub und Nonne – das passt nicht.

Nun haben wir in der KGG Trier eine „taube Ordensschwester“ zu Gast. Sr. Judith Beule macht ein Praktikum in unserer Gemeinde und hat sich vorgestellt. hier klicken.
Wir freuen uns, dass sie sich bei einem „tisch_gespräch“ vorstellt und auf einige Fragen antwortet: Wie leben die Schwestern im Orden, besonders, wenn eine Frau taub ist? Welche Aufgaben haben die Schwestern? Wie kann man ganz für Gott und die Menschen leben? Was möchte Sr. Judith in die Zukunft machen?
Deshalb möchten wir Sr. Judtih näher kennenlernen, die Erfahrungen austauschen und vertiefen. Dazu machen wir wieder ein tisch_gespräch.
Das letzte tisch_gespräch mit Armin Hasselbach war sehr schön.
Das tisch_gespräch findet am Freitag, den 13. September, um 18:00 Uhr in der Herz Jesu-Kirche Trier statt. Bei kaltem Wetter im Pfarrhaus.
Es gibt kleinen Abendimbiss. Herzliche Einladung!

 

Sommermesse mit Überraschungsbesuch – aus Amerika, am 21. Juli in Koblenz

Vor Überraschungen sind wir nie sicher, auch nicht in der Kirche. In der Sommer-Messe am 21. Juli in Koblenz saßen 2 Menschen, die anders gebärdeten als die Koblenzer.
Es waren Michael und Cathy Alznauer – aus Evanston/Illinois in den USA. Michael ist ein Klassenkamerad von Hermann Seifert aus der Schule in Heidelberg. Michael ist 1969 zu seinem Bruder nach Amerika ausgewandert. Nun ist er mit seiner Frau Cathy bei Monika und Hermann Seifert zu Gast – zur Goldenen Hochzeit!

Die beiden kennen gemeinsame Freunde in Chicago, auch Pfarrer Joe Mulcrone und Pater Mike Depczik. Zu Ehren von unseren amerikanischen Gästen haben wir ein Lied mit der ASL-Gebärde für Frieden umgeschrieben.

Weiterlesen

Sitzung des Netzwerks für Gleichstellung und Selbstbestimmung in der Herz-Jesu-Kirche am 27. Juni

Das hatten die Mitglieder des „Netzwerks für Gleichstellung und Selbstbestimmung“ auch noch nicht erlebt: eine Sitzung in der Kirche? Klar, an einem heißen Sommertag ist das sehr angenehm. Aber passt eine solche Sitzung in eine Kirche? In Herz-Jesu schon. Herz-Jesu ist barrierefrei – keine Stufen im Eingangsbereich, eine barrierefreie Toilette (eine kleine Verbesserung ist noch erforderlich): die Teilnehmer*innen staunten nicht schlecht… Weiterlesen

Sommermesse im Saarbrücker Clubheim am 13. Juli

Zuerst kam niemand, am Schluss waren wir 25 Personen – sogar der Gebärdenchor machte mit. Wenn kein besonderer Anlass ist, feiern wir die Heilige Messe oder die Wort-Gottes-Feier im Clubheim der Saarländischen Gehörlosen in Saarbrücken-Jägersfreude. Den einen ist das nicht feierlich genug, die anderen finden es praktisch: sie müssen nicht zu 2 Orten gehen und nach dem Gottesdienst nochmal umziehen.
Es wurde ein lebhafter Gottesdienst, mit Austausch und Rückfragen und guter Stimmung. Der „barmherzige Samariter“ war das Thema. Jesus hat im Gottesdienst sicher seine Freude gehabt. Wir auch.

Weiterlesen

Trierer Seelsorge trifft Limburger Seelsorge – am 10. Juli in Limburg

Limburg liegt ca. 150 km von Trier entfernt, aber nur 40 km von Koblenz. Viele Gehörlose aus dem Westerwald besuchen sowohl die Veranstaltungen in Limburg als auch in Koblenz bzw. Neuwied. Das ist ein guter Grund die „Kolleg*innen“ in Limburg zu besuchen und kennen zu lernen.

Aus Trier kamen Pfarrsekretärin Rebecca Mathes und Pfarrer Ralf Schmitz von der Kath. Gehörlosengemeinde im Bistum Trier. Aus Limburg/Frankfurt kamen Sozialarbeiterin Laura Henke vom Sozialdienst für Menschen mit Hörschädigung im Bistum Limburg, Pfarrer Christian Enke und die neue Mitarbeiterin Daniela Engel von der Seelsorge für Menschen mit Hörschädigung im Bistum Limburg.

Laura Henke hat ihre Sicht auf die Gehörlosengemeinschaft dargestellt, vor allem in Bezug auf junge taube Menschen. Sie hat ihre Bedürfnisse und ihre Kommunikationswege beschrieben. Auch die Probleme von jungen tauben Menschen mit Glauben und Kirche waren ein wichtiges Thema.  Im Gespräch haben wir zusammen überlegt, wie unsere Seelsorge besser auf die veränderte Zeit und die veränderten Lebensweisen von tauben (jungen) Menschen reagieren kann.

Weiterlesen