2. Inklusives Abendlob bei der Muttergottes-Oktav 2018 in Luxemburg – am 26. April

Bleib bei uns Herr! Abide with me!
So endete das Inklusive Abendlob in der Luxemburger Kathedrale. Tief berührt, nachdenklich aber auch voll Hoffnung gingen die Gottesdienst-Teilnehmer nach Hause. Einige bedankten sich persönlich: „Ihr kommt doch nächstes Jahr wieder?“

Weiterlesen / Weitere Bilder

Workshop „taub und katholisch – Netzwerk pflegen!“ vom 20. – 22. April in Luxemburg

      
9 taube und 3 hörende katholische Frauen und Männer haben sich getroffen. Sie arbeiten zusammen an der Website „taub und katholisch“. Manchmal muss man sich auch persönlich treffen, nicht nur „online“. Das Kloster der Franziskanerinnen in Luxemburg ist dafür ein guter Ort. Super Haus, super Gastfreundschaft….
Hier ein paar Gedanken und Erfahrungen vom Wochendende.

taub und katholisch …ist anders
Am Freitagabend besuchten wir ein inklusives Konzert in Trier. Cindy Klink ist eine junge Coda mit langem blonden Haaren. Sie zeigte Gebärdenpoesie zu Songtexten. Gänsehautgefühl! Die KGG trägt ein Projekt in der der Herz-Jesu-Kirche mit: .sredna – anders sehen hören schmecken. „Sredna“ heißt „anders“ wenn man das Wort von rechts nach links liest.

Weitere Bilder und Videos hier.

taub und katholisch… bildet und stärkt
Am Vormittag war ein interessanter Vortrag von Kilian Knörzer über den Inhalt  „Laudato Si- Die Sorge für unser gemeinsames Erdenhaus“- das Umwelt-Schreiben von Papst Franziskus. Was können wir für Nachhaltigkeit tun? Wie hängt das zusammen – Armut und Umweltzerstörung. Spannend.

Weiterlesen / Weitere Bilder

„Ist da jemand?“ – Popsongs und mehr mit Cindy Klink – in Gebärdensprache am Freitag, 20. April, 20.30 Uhr

Ja, da war jemand: Cindy Klink. Und ihre Musik. Und Ihre Gebärden.
Ihre Hände-Kunst. Zwischen Poesie und Tanz. Zwischen Licht und Dunkel. Zwischen Schwarz und Farben. Cindy begeisterte ihr Publikum, jung und alt… Hörend und gehörlos… aus Trier, München, Luxemburg.  Gänsehaut.
Auch die Facebook-Gemeinde ist begeistert!  Demänchst mehr! Wir melden uns, wenn da wieder jemand ist…
Weiterlesen / Weitere Bilder

KOMMT NOCH: Familientreff-Vortrag: „CODA – Hörende Kinder Gehörlose Eltern, Leben zwischen zwei Welten“ am 5. Mai in Neuwied

Familientreff-Vortrag: „CODA – Hörende Kinder Gehörlose Eltern, Leben zwischen zwei Welten“ am 5. Mai in Neuwied
Hier findet Ihr Information zum Ausdrucken!
Anmeldung bis 29.04.2018 bei Christine Becker

KOMMT NOCH: Karl-Marx-Ausstellung: Führung in Gebärdensprache in Trier

Barrierefreie Angebote zur großen Landesausstellung im Stadtmuseum Simeonstift
Sa, 02.06. und 11.08.2018, 15 – 16:15 Uhr
Führung in Gebärdensprache
Trier, Paris, London – verfolgen Sie die bewegte Biographie von Karl Marx. Welche Rolle spielten diese Stationen im Leben von Marx und seiner Familie? Welche Personen und Umstände prägten den jungen Denker? Wie stand er zu seinen Bewunderern und Kritikern? Epochenbilder und persönliche Zeitdokumente machen wichtige Entwicklungen und Wendepunkte seines Lebens anschaulich und zeichnen ein lebendiges Bild des Menschen Marx hinter der Ikone. Die Führung wird von einem Gebärdensprachdolmetscher synchron übersetzt.
75 Minuten, max. 15 Personen
Eintritt + 5,-€
Information und Anmeldung unter museumspaedagogik@trier.de

Barrierefreie Angebote zur großen Landesausstellung im Rheinischen Landesmuseum
Sa, 22.09.2018, 16.30 – 18 Uhr
Führung für Hörgeschädigte, mit Gebärdensprachdolmetscher
Lernen Sie Karl Marx und sein Jahrhundert kennen! Der geführte Rundgang durch die Ausstellung „Leben. Werk. Zeit.“ zeigt Marx‘ spannenden Werdegang vom Philosophen, Journalisten, Revolutionär bis hin zum Ökonomen.
Es ist uns wichtig, allen Gästen einen angenehmen Aufenthalt in unserer Ausstellung zu ermöglichen. Die spezielle Führung richtet sich an hörgeschädigte Menschen und geht auf die entsprechenden Bedürfnisse ein. Ein Gebärdensprachdolmetscher übersetzt das gesprochene Wort.
90 Minuten, max. 15 Personen
Eintritt + 5, – €
Information und Anmeldung unter museumspaedagogik@karl-marx-ausstellung.de

LebensWert Arbeit. Führung für Hörgeschädigte im Museum am Dom
22.09.2018 18:00 Uhr – 19:00 Uhr
Museum am Dom
Führung durch die Sonderausstellung mit Gebärdensprachen-Dolmetscher.

Mehr Informationen finden Ihr hier.

DGS-Unterricht für Fremde – KGG bietet den 2. Kurs an


Vor zwei Jahren haben Flüchtlinge aus verschiedenen Ländern einen ersten DGS-Kurs für eine Woche bekommen. Sie mussten viele verschiedene Sachen gleichzeitig lernen: die deutsche Schrift, deutsche Worte, deutsche Gebärden, deutsche Kultur.
Die DGS-Kurs-Woche verlief super. Die Flüchtlinge haben weiterhin Bedarf DGS und Schreiben zu lernen. Nach langem Warten und Kämpfen hat die Kath. Gehörlosengemeinde die Zwischenlösung gefunden: Rebecca bietet einmal in der Woche, immer am Mittwoch zwei Stunden den Kurs für Flüchtlinge an. Die Flüchtlinge freuen sich, dass sie endlich lernen dürfen und haben viel Spaß. Hier seht ihr das Video, ein kleines Interview mit Hani, dem Hausmeister im Pfarrhaus der KGG. Hani findet den Kurs sehr wichtig für die Zukunft. Er freut sich sehr zu lernen. Rebecca unterrichtet super. Hani versteht besser und bedankt sich. Das Projekt „DGS für Fremde“ muss weitergehen!