„Wie ein Baum“ – Hochzeit von Rebecca und Fabio am 8. Juli in Luxemburg

„Endlich!“ So haben viele Gehörlose und Freunde gesagt. Unsere Pfarrsekretärin Rebecca Mathes und unser langjähriges Mitglied Fabio Giusti haben kirchlich geheiratet: Genau 10 Jahre, nachdem sie sich auf einer Jugendreise unserer Gemeinde nach Washington und Michigan kennen gelernt haben. Ihre Ehe hat sich entwickelt – genauso, wie sich ein Baum aus einem Kern oder einem kleinen Korn entwickelt. Am 8. Juli 2017 konnten wir mit ihnen in der Kapelle des Mutterhauses der Franziskanerinnen von Luxemburg Hochzeit feiern.
Jede Hochzeit ist besonders – die Hochzeit von Rebecca und Fabio war es auch.
Sie zogen zusammen mit ihren Trauzeugen in die Kirche: zwei erwachsene Menschen entscheiden sich selbstständig, zusammen den „Bund für das Leben“ zu schließen. Die Eltern haben glücklich zugeschaut.
 
Ralf Schmitz hatte die Reisefahne von 2007 mitgebracht: „Deaf meets Deaf meets Christ“ – Rebecca und Fabio fanden ihren Unterschriften.
Sie hatten für ihre Trauung 2 schöne Texte aus der Heiligen Schrift ausgesucht. Ein Text hatte die Überschrift: „Es gibt für alles eine Zeit“. Der Text aus dem Evangelium erzählte vom Senfkorn, das ein großer Baum wird. Rebecca und Fabio hatten selbst aufgeschrieben, welche Früchte der Baum ihrer Ehe tragen soll. Sie hängten Blüten an den kleinen Apfelbaum, den die KGG ihnen zur Hochzeit geschenkt hatte.
     
     
Der Regenbogen ist ein Zeichen für den Bund, den Gott mit den Menschen und auch mit den beiden schließt. Gott verspricht, dass er immer für die beiden dasein wird.
So können die beiden den Bund der Ehe miteinander schließen.
 
Auch ein „frisch verheiratetes Paar“ lebt nicht allein auf einer Insel. Fabio und Rebecca haben nach den Fürbitten „Samenkörner“ ausgeteilt – als Zeichen dafür, dass Gott in allen Menschen den Frieden und die Liebe gesät hat. Sie teilen ihre Freude und Dankbarkeit mit ihren Familien, Freunden und Gästen.

Zum Schluss der Messe gratulierten Norbert Herres und Beate Reichertz unserer Pfarrsekretärin und unserem guten Freund zur Hochzeit.

Dann gab es noch eine Überraschung. Freunde aus Amerika hatten ihre Hochzeitsgrüße und guten Wünsche per youtube nach Trier/Luxemburg geschickt. Rebecca und Fabio waren sehr begeistert – und es war, ob Kate Slosar, Mike Depcik, Ed Michor und viele Freunde aus Chicago persönlich dabei waren… Danke an Caroline und Wojciech, die das technisch möglich gemacht haben!
 
      
Der „Männer-Gebärdenchor“ von EFFATA Luxemburg gebärdete die Lieder unter der Leitung von Maria Fiebus, Jutta Förtsch spielte dazu für die Hörenden mit der Querflöte.
Ein schöner Gottes „mit Herzen, Mund und Händen“.


Am Ende war die Aufregung von Fabio und Rebecca verschwunden. Sie bedankten sich bei allen, die das Fest vorbereitet und mit ihnen gefeiert hatten.
Das Fest ging weiter mit einem Sekt-Empfang, direkt neben der Kapelle, im Kloster der Schwestern. Hier konnten die Familie, die Freunde und die Gäste persönlich gratulieren. Danach verschwanden Brautpaar und die Festgesellschaft…
Für die KGG können wir sicher sagen: „Das war unsere Traum-Hochzeit des Jahres!“
Nochmals: Herzlichen Glückwunsch – und auf Wiedersehen nach den „Flitterwochen“.

 

2 Meinungen zu “„Wie ein Baum“ – Hochzeit von Rebecca und Fabio am 8. Juli in Luxemburg

  1. Das war schön in der Kirche und tolles Predigt zu erzählen .

    Danach haben wir überraschen wiedersehen Oliver Rien mit sein Freundin und andere Freunde auch .

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>