Stitung Anerkennung und Hilfe – Vortrag mit Gespräch in der Trierer Herz-Jesu-Kirche am 10. Mai, 15.00 Uhr

150510_kgg-stiftung-anerkennung-hilfe_06
Am Freitag, 10. Mai fand das Seniorentreff im Pfarrhaus in Trier statt. Nach dem Mittagsessen gingen die Senioren in der Herz Jesu-Kirche. Dort gab Kaffee und Kuchen. Weitere Interessierte kamen dazu.
Frau Jacqueline Goldstein ist eine Mitarbeiterin von der Beratungs- und Anlaufstelle der Stiftung „Anerkennung und Hilfe“ in Mainz. Sie war nach Trier gekommen und stellte die Stiftung vor.
Viele Leute mit der Behinderung haben damals im Internat, in einer Einrichtung oder in einer Pflegefamilie viel Unrecht erlitten. Auch haben viele schlechte oder wenig Bildung bekommen. Dafür wollen sich die großen Organisationen (Bund, Länder, Kirchen, Sozialverbände) entschuldigen. Deshalb haben sie zusammen die Stiftung gegründet. Frau Goldstein informierte, wie und wer den Antrag stellen kann. Anschliessend gab das Austausch und Erinnerung-Erzählungen. Mehr Informationen, siehe ganz unten!
(Text: Rebecca Mathes)
Hier die Infos zum Vortrag von Frau Goldstein zum Download
150510_kgg-stiftung-anerkennung-hilfe_00 150510_kgg-stiftung-anerkennung-hilfe_01 150510_kgg-stiftung-anerkennung-hilfe_02 150510_kgg-stiftung-anerkennung-hilfe_03 150510_kgg-stiftung-anerkennung-hilfe_04 150510_kgg-stiftung-anerkennung-hilfe_05  150510_kgg-stiftung-anerkennung-hilfe_07 150510_kgg-stiftung-anerkennung-hilfe_08 150510_kgg-stiftung-anerkennung-hilfe_09
Aktueller Hinweis:
 „Zeit, über das Leid zu sprechen“ – Liveübertragung mit Untertitel und Gebärdendolmetschung – am 13. Mai 2019
Veranstaltung zur öffentlichen Anerkennung des Leids und Unrechts,
das Kinder und Jugendliche in der Vergangenheit in stationären Einrichtungen der Behindertenhilfe bzw. Psychiatrie erfahren haben
Am 13. Mai 2019 wird in Berlin eine Veranstaltung der Stiftung Anerkennung und Hilfe mit dem Titel „Zeit, über das Leid zu sprechen“ stattfinden.
Auf der Veranstaltung wird gemeinsam über die Geschehnisse in der Vergangenheit in den Einrichtungen der Behindertenhilfe und der Psychiatrie gesprochen.
Betroffene berichten von ihren Erfahrungen.
Erste Zwischenergebnisse der wissenschaftlichen Aufarbeitung werden vorgestellt.
Für alle Interessierten, die am Montag13. Mai 2019 von 11 Uhr bis ca. 16 Uhr nicht persönlich dabei sein können, gibt es hier eine

 

In manchen Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen oder Psychiatrien sind früher Kinder und Jugendliche schlecht behandelt worden.
Zum Beispiel:
• Man hat sie geschlagen.• Man hat sie sexuell missbraucht.• Sie haben keine Schul-Bildung bekommen.• Sie haben keine Berufs-Ausbildung bekommen.• Man hat sich nicht um ihre Gesundheit gekümmert.• Sie haben für ihre Arbeit sehr wenig Geld bekommen.• Für ihre Arbeit wurde nicht in die Renten-Kasse eingezahlt.

Viele von diesen Menschen leiden noch heute an den Folgen.
Zum Beispiel:
•Diese Menschen haben körperliche Schäden.•Sie haben Schlaf-Störungen.•Sie haben Depressionen.•Sie empfinden Hass und Wut.•Sie haben keine Schul-Bildung odernur eine geringe Schul-Bildung.•Sie müssen oft schon früh in Rente gehen.Die Stiftung Anerkennung und Hilfe unterstützt diese Menschen.
logo stiftung anerkennung und hilfe

Die Bundes-Regierung, die Bundes-Länder und die Kirchen wollen diese Menschen unterstützen.
Dafür haben sie die Stiftung Anerkennung und Hilfe gegründet. Diese Stiftung soll öffentlich machen, dass viele Menschen damals schlecht behandelt wurden. Zum Beispiel durch die Internet-Seite www.stiftung-anerkennung-hilfe.de.Und die Stiftung soll ihnen helfen. Deshalb können die Menschen eine Unterstützung mit Geld bekommen.

Es gibt sicher viele Fragen rund um das Leid, die Folgen,
die Anerkennung und die Hilfe. Deshalb kommt
Jacqueline Goldstein
von der Beratungs- und Anlaufstelle der Stiftung „Anerkennung und Hilfe“(Mainz)
nach Trier:
10. Mai 2019 – um 15.00 Uhr in die Herz-Jesu-Kirche.
02a_dolmetscher09a_rollstuhltauglich
 08a_behindertengerechtes_WC

 

 

Informationen in Alltagssprache

Informationen in Leichter Sprache

video stiftung und hilfe

 Abspielen Video hier klicken!

In Zusammenarbeit mit
Kirchenprojekt sredna19 – anders sehen hören schmecken
Landesverband der Gehörlosen Rheinland-Pfalz

 

 

 

 

 

In Zusammenarbeit mit dem Kirchenprojekt sredna19 – anders sehen hören schmecken

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>