Neuer Vorstand des Pfarrgemeinderates – neue Arbeitsformen – PGR-Klausur am 27./28. November in Trier

Im Robert-Schuman-Haus in Trier fand die erste Klausur-Tagung des neuen Pfarrgemeinderates statt. Bis auf ein Mitglied waren alle dabei, ebenso ein nicht gewähltes Mitglied, Anne Freitag, Katja Groß und Ralf Schmitz.
Mit einem besonderen „Bingo“ konnten wir uns ganz schnell besser kennen lernen. Danach gab es die erste Arbeits-Einheit….
Für einige Mitglieder ist die PGR-Arbeit schon gut bekannt, für andere ganz neu. Deshalb haben wir zuerst in 2 Gruppen überlegt: Was erwarten die Gehörlosen von der KGG? Und: Was will ich selbst im Pfarrgemeinderat tun? Was sind meine Ziele? Danach gab es noch einen gemütlichen Abend, mit Nachtwanderung zur Mariensäule und lockere Unterhaltung bei Wein, Chips und Süßigkeiten.
     

Als wir nach dem Frühstück in den Sitzungsraum kamen, wurden wir schon erwartet: eine Praline und ein kleine Karten lagen auf dem Stuhl: Wir sind nicht nur von den Mitgliedern der Gehörlosengemeinde ins Amt gewählt, sondern auch von Gott berufen.
 
Nach dem Morgengebet haben wir die Arbeit der KGG kennen gelernt: besonders die 4 Aufgabenfelder „zusammenkommen und feiern“, „Gottesdienst feiern und beten“, „helfen und sich einsetzen“, “ glauben und leben lernen“. Genau diese Bereiche gibt es auch auf der Website der KGG zu sehen.

Ein weiterer Bereich heißt „beraten und entscheiden“. Das war das nächste Thema. Nach einer guten Beratung haben wir entschieden:
1. Es wird kein zusätzliches Mitglied in den Pfarrgemeinderat berufen.
2. Der Vorstand besteht nur aus 3 Personen: Vorsitzender, stellvertretender Vorsitzender, Schriftführer.
3. Wir wollen weitere Leute für die Pfarrgemeinderats-Arbeit begeistern und einladen. Deshalb gibt es in Zukunft 2 Gemeinde-Wochenenden im Jahr.
Dazu werden alle Interessierten eingeladen.
Dann wurde der neuen Vorstand gewählt. Die Wahlleitung hatte Anne Freitag, Angelique Saam war Wahlhelferin.
 
Gewählt wurden:
Norbert Herres als Vorsitzender
Beate Reichertz als stellvertretende Vorsitzende
Daniel Beinhoff als Schriftführer:
Alle nahmen die Wahl an und bekamen Applaus.
     

Dann begann die erste Aufgabe mit dem neuen Vorstand: Termine finden! Schnell haben alle gespürt: Es wird immer schwieriger, Termine zu finden. Alle Mitglieder des PGR, des Vorstands und des Seelsorgeteams haben noch viele andere Aufgaben.
Deshalb müssen wir auch in der KGG in Zukunft gut überlegen: Was ist wichtig? Wer kann und will mitmachen?

Nachdem Mittagessen wurde es wieder „kreativ“: Anne Freitag hatte für jeden Teilnehmer die 4 Symbole der KGG ausgeschnitten: Das Herz, den Stern, das Kreuz und den Pfeil. Damit verbunden waren 4 Fragen:
Herz: Was betrifft mich in der KGG besonders? (positiv/negativ). Stern: Was ist für die KGG mein Ziel? Kreuz: Was ist für mich meine feste Grundlage? Was gibt mir Halt und Sicherheit? Pfeil: Was ist in der KGG mein nächster Schritt? Was will ich als erstes TUN?
Nachdem wir alle Antworten kennen gelernt hatten, packten wir unsere Sachen und fuhren in die Stadt, in unser Pfarrhaus. Wir feierten die Heilige Messe zum 1. Advent im Treppenhaus. Unter dem großen Adventskranz, den in diesem Jahr Sonja Kramp (Tochter von Beate Reichertz) für uns gebunden hat.
    
Das Treppenhaus im Pfarrhaus ist ein wichtiger Knotenpunkt: Menschen gehen rein und raus, rauf und runter – zur Arbeit, zu Festen und Feieren, zu Gesprächen, Gottesdiensten und Veranstaltungen. Genau hier haben wir zum ersten Mal Messe gefeiert: wir haben das Wort Gottes gehört, das Heilige Mahl gefeiert – und die Symbole am Adventskranz festgemacht: unsere Gabe für die nächsten 4 Jahre in der KGG.
Eine „heilige“ Zeit!
     
Zum Adventslied „Macht hoch die Tür“ zündete die jüngste, Angelique Saam die erste Kerze auf dem Adventskranz an.
    
    
In adventlicher Stimmung ging das intensive und schöne Wochenende des neuen Pfarrgemeinderates zu Ende. Herzlichen Dank an alle, die gekommen sind und die das Wochenende vorbereitet haben! Wir sind gespannt, wie es in der KGG weitergeht!
    
    

4 Meinungen zu “Neuer Vorstand des Pfarrgemeinderates – neue Arbeitsformen – PGR-Klausur am 27./28. November in Trier

  1. War so schön mit euch gehabt…
    Mein Nachname : Sahm ist leider Falsch, also mein richtig Nachname ist : Saam
    Sicher bescheid
    LG Angelique

    • Hallo Angelique, schon erledigt! Nach-Name ist jetzt richtig! Sorry! Gruß, Ralf
      Du kannst Dir Bilder selbst runterladen! Gruß,Ralf

  2. Super langer Bericht und schöne Fotos.
    Die Messe im Treppenhaus war anders, enger und irgendwie gemütlicher ;-)
    Auf gute Zusammenarbeit des PGR!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>