KOMMT NOCH: Öffentliche Führung für Hörgeschädigte durch die Sonderausstellung „Spot an!“ im Rheinischen Landesmuseum Trier am, 11. Januar 2020

Am Samstag, 11. Januar, 15 Uhr, lädt eine spezielle Führung hörgeschädigte und taube Menschen ein, die Sonderausstellung „Spot an! Szenen einer römischen Stadt“ im Rheinischen Landesmuseum zu erleben.

Zahlreiche archäologische Fundstücke und modernste 3D-Rekonstruktionen römischer Bauwerke im Film geben Einblick in den Lebensalltag einer römischen Metropole wie Trier. Das gesprochene Wort wird dabei simultan von einem Gebärdensprachdolmetscher vom Caritasverband Trier e. V. übersetzt.

Bitte melden Sie Ihren Besuch unter muspaed.rlmt@gdke.rlp.de an. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen begrenzt. Treffpunkt ist im Museumsfoyer des Landesmuseums.

Dauer: ca. 60 Minuten. Kosten: Museumseintritt (Ermäßigung vorhanden) plus 2,00 € Führungsgebühr pro Person.

Bildnachweis: Blick in die Sonderausstellung „Spot an!“ – noch zu sehen bis 26. Januar 2020 (Foto: GDKE–Rheinisches Landesmuseum Trier, Thomas Zühmer)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.