100 Jahre KGV – Bleib treu am 13. Oktober in Saarbrücken

Das wunderbare Fest des KGV Bleib treu für Saarbrücken und Umgebung begann mit der Festmesse um 11.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Eligius, Saarbrücken.
Viele Mitglieder und Freunde waren zum Gottesdienst gekommen. Weihbischof Jörg Michael Peters war aus Trier gekommen um die Messe und das Fest mitzufeiern…
Bericht der Bischöflichen Pressestelle Saar

FESTMESSE IN ST. ELIGIUS IN SAARBRÜCKEN-BURBACH

Nun danket alle Gott – mit Herzen, Mund und Händen.
Mit diesem alten Kirchenlied in Laut- und Gebärdensprache begann der Gottesdienst.

Quelle: Dominik Holl, Bischöfliche Pressestelle Saar

Mit etwas Verspätung war auch Generalpräses Diakon Josef Rothkopf in Saarbrücken angekommen. 1. Vorsitzender Sascha Löpker hatte ihn in Köln abgeholt. Josef Rothkopf übernahm in der Festmesse den Dienst als Diakon.



Der Gebärdenchor unter der Leitung von Katja Groß gestaltete die Festmesse mit.
Weihbischof Peters eröffnete den Gottesdienst, begrüßte die Festgemeinde und dankte für die Einladung. Er sagte, dass er und „Bleib treu“ etwas gemeinsam haben: Der Verein hat sich 1918 den Namen „Bleib treu“ gewählt. Weihbischof Peters hat vor 15 Jahren seinen Dienst als Bischof unter den Satz gestellt: „Gott ist treu“. Heute feiern wir die Treue Gottes zu einem Volk – und auch zu den Gehörlosen im Saarland, die den Verein 100 Jahre lang mit Leben erfüllt haben.
Heike Strauch betete: „Herr, erbarme dich!“
Sascha Löpker gebärdete die Lesung: Moses trifft Gott im brennenden Dornbusch. Gott sagte dem Moses seinen Namen: „Ich bin da. Für euch. Ich bin treu.“

Quelle: Dominik Holl, Bischöfliche Pressestelle Saar
JOMI zeigte in einem kurzen Evangelienspiel den Inhalt des Evangeliums: Ein Bauer sät die Körner aufs Feld. Diesmal sind es winzig kleine Senfkörner. Ein Korn fällt in die Erde, eine Pflanze wächst daraus – und wird zu einem großen Baum. Darin finden Vögel ihren Platz – sie können von dort frei in den Himmel fliegen…
Diakon Josef Rothkopf, der Generalpräses des Verbandes der Kath. Gehörlosen Deutschlands, gebärdete das Evangelium in DGS.

Ralf Schmitz zeigte in der Predigt: genauso wie aus dem Senfkorn ein großer Baum geworden ist, so hat sich auch der Verein entwickelt: aus dem kleinen Anfang mit Pfarrer Feldges und Herrn Wolfers wurde der größte saarländische Gehörlosenverein mit immer noch über 100 Mitgliedern. Der Baum trug viele Früchte im Laufe der Jahre und Jahrzehnte. Ralf Schmitz nannte 4: Gemeinschaft – Gebärdensprache – Glauben – Netzwerk. Darin zeigt sich, dass Gott auf das Schreien seines Volkes gehört hat und dass er es in die Freiheit geführt hat. So verstehen gehörlose Menschen die Benutzung der Gebärdensprache und das Leben in der Gehörlosenkultur. Darin zeigt sich: „Gott ist treu“. Weihbischof Peters, Diakon Rothkopf, Sigrid Meiser-Helfrich und die ganze Gemeinde schauten/hörten aufmerksam zu.

Pfarrsekretärin Rebecca Mathes aus Trier trug die Fürbitten vor. Anschließend erzählte Herr Ehrenreich aus Würzburg von einem Projekt in Uganda/Afrika. Dort wird schon seit vielen Jahren eine Gehörlosenschule unterstützt. Jetzt soll auch noch ein Kindergarten dort eröffnet werden. Die Kollekte der Heiligen Messe ist für dieses Projekt bestimmt.


Nach der Kommunion gebärdete Andrea Schaar ein Lied, das Sigrid Meiser-Helfrich extra für das Jubiläum ausgesucht hatte.

Am Ende des Gottesdienstes dankte die Vorsitzende Sigrid Meiser-Helfrich allen, die schon früh zum Gottesdienst gekommen waren: besonders Weihbischof Peters, Sascha Löpker, Josef Rothkopf, den Vertretern der KGG Trier und Herrn Ehrenreich aus Würzburg. Ein ganz herzliches Dankeschön sagte sie auch Herrn Zimnol, dem Küster und Organisten der Pfarrei St. Eligius, der alles sehr gut vorbereitet hatte.
Mit dem Segen des Weihbischofs und der Prozession hinter der Vereinsfahne endete der festliche Gottesdienst.

FESTAKT IN DER BURBACHER BÜRGERHALLE
Viele Gratulanten waren in die Burbacher Bürgerhalle gekommen: von der saarländischen Landesregierung, die Oberbürgermeisterin der Stadt Saarbrücken Charlotte Britz, von vielen befreundeten Vereinen und Gemeinschaften aus dem Saarland und aus der Gehörlosenwelt. Die Behindertenbeauftragte der Stadt Saarbrücken Dunja Fuhrmann sagte, wie wichtig „Bleib treu“ als Interessenvertretung in Saarbrücken ist. Ein Vertreter der Ruth-Schaumann-Schule in Lebach brachte die Grüße des Kollegiums und der Schulgemeinschaft.






Von kirchlicher Seite gratulierte Weihbischof Peters nochmals sehr herzlich, der Vorsitzende des Verbandes der Kath. Gehörlosen Deutschlands, Sascha Löpker und der Generalpräses Josef Rothkopf brachten Glückwünsche mit. Von der KGG Trier waren der PGR-Vorsitzende Norbert Herres, Sekretärin Rebecca Mathes und die Seelsorger Katja Groß und Ralf Schmitz dabei. Der Geschäftsführer des Caritasverbandes Saarbrücken Michael Groß betonte die gute Zusammenarbeit mit dem KGV „Bleib treu“.







Eine inklusive Theatergruppe um JOMI Kreutzer zeigte in einer Zeitreise Stationen aus dem Leben des KGV Bleib treu. Der Rahmen war eine Zugfahrt mit verschiedenen Stationen, seit der Gründung 1918.

Die Zeitreise ging mit einem großen Feuerwerk zu Ende. Nach einer Pause folgte ein rauschendes Fest. Die Vorsitzende Sigrid Meiser-Helfrich und die 2. Vorsitzende Christina Sohl, der gesamte Vorstand und viele Helferinnen und Helfer haben dafür gesorgt, dass es eine unvergessliche Geburtstagsfeier wurde. Ganz herzlichen Glückwunsch und die besten Wünsche für die Zukunft: „Weiter so!“

2 Meinungen zu “100 Jahre KGV – Bleib treu am 13. Oktober in Saarbrücken

Hinterlasse einen Kommentar zu Sigrid Meiser-Helfrich Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>