Toller Familienausflug zum Wild- und Freizeitspark in Klotten/Cochem am 16. Juni

. . . Endlich war es soweit. Der Familientreff der Katholischen Gehörlosengemeinde Trier traf sich dieses Mal in Klotten/Cochem zum Wild- und Freizeitpark. Jung und Alt freuten sich und konnten es kaum erwarten, endlich zu starten. Pünktlich um 09:30 Uhr, nachdem die Kasse eröffnete, besuchten wir zuerst den Rundweg zu den Wildtieren. Die Erwachsenen erklärten den Kindern, welche Tiere dort zu finden sind und gebärdeten die Steckbriefe. Unter anderem welche Feinde z.B. die Strauße haben, woher die Braunbären stammen, wie lang die Flügel eines Kopfsteinseeadlers werden können und vieles mehr.
Weiterlesen / Weitere Bilder

Inklusives Gemeindefest am 10. Juni in Trier „Was Jesus am Herzen liegt“

„So ein Fest haben wir in der KGG noch nicht gefeiert: Inklusiv, menschlich, kreativ, geist-lich!“ Das haben besonders die gehörlosen Teilnehmer des Herz-Jesu-Festes zurückgemeldet.
Hier ein paar Erfahrungen:
Gemeinsame Teams von Gehörlosen und Hörenden, keine Kommunikationsprobleme, gute Stimmung den ganzen Tag über, die Gebärdensprachler im Gottesdienst auf einem Podest, damit alle gut sehen können, die Hörenden haben oft mit gebärdet, auch die Ältereren haben es versucht; JOMI hat in der Messe und am Nachmittag mitgemacht – besonders die Hörenden waren begeistert; Cindy Klink hat ihre Gebärdenpoesie gezeigt, es gab keine Bons, jeder hat so viel gespendet, wie er konnte und wollte. Auch Gehörlose haben in aller Öffentlichkeit zu Trommelmusik getanzt. Zum Schluss gab es eine ganz lebendige Beleuchtung und Luftballons. Beim Dank haben sich viele Gehörlose zu Wort gemeldet.
Das Aufräumen hat noch nie gut geklappt. In 45 Minuten war alles erledigt. Was für ein Fest! Und: Vielen vielen Dank an alle, die dabei waren!

Hier der Bericht und viele Bilder und Clips auf der .sredna-Seite

„Verstehen Sie?“ Französischer Abend in Gebärdensprache am 2. Juni

„Französische Flair in der Herz-Jesu-Kirche oder auch als SREDNA-Kirche genannt.
Ob christliche oder nicht-christliche Glauben sind hier immer willkommen.
Auf Wunsch und Idee von Ralf Schmitz, dass wir an diesem Tag ein besonderes Anlass und zwar „Französische Verstehen, Leben und Essen.
So bin ich als Hobbykoch eingeladen.
Zuerst machen wir gemeinsam die Zwiebelsuppe und müssen die arme Küchenhelferinnen ihre Tränen brechen.
Nun war das Abend alles gelungen – steht auch den langen Tisch unter dem Freien im Himmel. Der Nacht war glasklar, wo von oben uns auch lieben….“
(Armin Hasselbach auf Facebook)

https://www.facebook.com/armn.hasselbach/videos/1766789503390033/

Ein „französischer Abend“ in Gebärdensprache…

Weiterlesen / Weitere Bilder

CODA Vortrag/Workshop für gehörlose Eltern – hörende Kinder

Am Samstag 05.05.2018 war in der Liebfrauenkirche-Gemeindesaal Neuwied CODA Vortrag/Workshop für gehörlose Eltern – hörende Kinder.
Nach der Begrüßung hat Referentin Magdalena Grzyb aus Köln uns vorgestellt und ihre Erfahrung geschildert. In DGS ohne Stimme war die Kommunikation. Es verlief super.
Auch die CODA Kinder haben in DGS ohne Stimme mitgemacht. Weiterlesen / Weitere Bilder

Firmung und Besuch von Weihbischof Gebert am 27. Mai

Die KGG Trier feierte am Sonntag, 27. Mai ein schönes Fest: 3 junge Menschen, die in der Wilhelm-Hubert-Cüppers-Schule Trier zur Schule gehen, wurden von Weihbischof Franz-Josef Gebert in der Herz-Jesu-Kirche gefirmt.
Es waren Luise Binz, André Rodriguez Näher aus Idar-Oberstein und Melanie Rienermann aus Gutweiler. Matthew Lauer war leider erkrankt.
Die Jugendlichen begrüßten den Weihbischof und erzählten ihm, dass sie sich mit Katja Groß vor allem in den Ostertagen in der KGG auf die Firmung vorbereitet haben.
Weihbischof Gebert sagte in der Predigt, dass wir alle zur Familie Gottes gehören – und dass Gott uns den Auftrag gibt, von diesem Glauben zu erzählen. Der Heilige Geist ist dabei so etwas wie das „Pfand“ für den Himmel. Weiterlesen / Weitere Bilder

Jubelkommunion in Trier am 26. Mai in der Herz-Jesu-Kirche


Herzlichen Glückwunsch! 7 Mitglieder unserer Gemeinde haben Jubelkommunion gefeiert. Vor etwa 50 Jahren haben sie zum ersten Mal die Heilige Kommunion in der Kapelle des Trierer Helenenhaus empfangen. Es waren:
Richard Zey, Alfons Hilger, Josef Berg, Maria Weinke, Günter Schwarz, Norbert Herres und Günter Lipps. Drei frühere „Erstkommunionkinder“ konnten nicht kommen.
Ralf Schmitz erinnerte in der Predigt daran, dass sich vieles in der Kirche geändert hat. Aber das Wichtigste ist gleich geblieben: der Glaube an Gott – Vater, Sohn und Heiliger Geist. Heute kann man aber viel besser über den Glauben reden und den Glauben vertiefen. Ralf Schmitz wünschte den „Jubelkommunikaten“, dass dieser Glaube sie weiter begleitet auf ihrem Lebensweg.
Herzlichen Dank an Norbert Herres, der die ehemaligen Klassenkameraden angeschrieben und der das Jubiläum organisiert hatten. Herzlichen Dank an Daniela Herres für die Fotos.
Weiterlesen / Weitere Bilder