KOMMT NOCH: Inklusives Gemeindefest am 23. Juni in Trier

sredna19_finale_plakatHier das aktuelle Programm:

9:00 – 11:00  Aufbau (bitte bei Norbert Herres melden!)
11:30 – 12:30 Inklusive Messe
12:30 – 13:30 Mittagessen in/um die Kirche
12:30 – 14:00 Internationale Küche auf dem Schulhof der Nelson Mandela Realschule
13:30 – 16:00 Flohmarkt des Jugendtreffs Südpol und Kinderspaß auf dem Schulhof
ab 13:30 Tauber Clown mit Kinderspaß in/um die Kirche
14:30 – 15:30 Taubes Theater Thow How in der Kirche
ab 15:00 Kaffee und Kuchen in/um die Kirche
16:30 – 17:00 Offenes Singen mit Mattheiser Spätlese in der Kirche
17:00 – 17:30 Trommeln vor der Kirche
18:00 – 18:30 „Te Deum“ Dankfeier mit Schlussaktion
19:00 – 21:00 Abbau (bitte bei Norbert Herres melden!) Weiterlesen

KOMMT NOCH: Vortrag „Sucht im (Alter) Genussmittel und Medikamente – Spagat zwischen Wohlgefühl und Abhängigkeit“ am 10. Juli, 19:00 Uhr in Ochtendung

Wann beginnt Genussmittel (= Alkohol, Tabak usw.) und Medikamente-Sucht? Was ist Unterschied zwischen Wohlgefühl und Abhängigkeit? Wie kann man die Grenze erkennen und umgehen? Lohnt die Beratung und Behandlung für Abhängige? Die Referentin Gabriele Meurer, Dipl. Sozialarbeiterin FH, psychosoziale Beratungs- und Behandlungsstelle für Abhängige hat viele Erfahrungen. Die kann man Vortrag mit Gespräch in der Ochtendunger Vortragsreihe erfahren. Mit Gebärdensprachdolmetscher. In Zusammenarbeit mit:
ID_1228_Logo_KEB_Auge_KEB_Trier rechtsbündig

Logo-anmeldestreifen-ochtendung

„tisch_gespräch“ mit der Trierer Aidshilfe in der Herz Jesu-Kirche am 7. Juni

7. Juni, 20:30 Uhr: „tisch_gespräch“ mit der Trierer Aidshilfe
Wenn Wege sich KREUZen…“
180901_aidshilfe_solinacht_18Zum zweiten Mal begeht die Trierer Aidshilfe ihre Solidaritätsnacht in Herz Jesu. Räumlich sind die beiden durch die Nikolausstraße verbunden.
Auch wenn die Solidaritätsnacht ursprünglich von Christinnen und Christen ins Leben gerufen wurde, so hatten es Aidshilfe und die offizielle (katholische) Kirche miteinander nicht einfach. Verhütung war dabei eines der größten Konfliktthemen.
Im letzten Jahr haben sich die Wege der Aidshilfe und der Herz-Jesu-Kirche gekreuzt, genauer gesagt die Wege der Menschen, die für die beiden Institutionen stehen.  Sie sind einige Schritte gemeinsam gegangen.
Bei „Bananenbrot“, Sprudel, Cocktails und mehr soll das Gespräch durch Bernd Geller (Aidshilfe) und  Ralf Schmitz (Herz Jesu) fortgesetzt werden.
Die Teilnehmer*innen sind herzlich eingeladen, sich zu beteiligen. Zusammen mit musikalische Unterbrechungen wird es ein interessanter Abend.
Die Solidaritätsnacht endet mit dem Entzünden der roten Erinnerungslichter in Form einer Schleife, auf den Stufen vor der Tür. Die Solidaritätsaktion kommt dem HOPE-Projekt des Trierer Priesters Stefan Hippler in Kapstadt und der Präventionsarbeit der Trierer Aidshilfe in Schulen zugute.
mit GebärdensprachdolmetscherIn.

10 Jahre Dr. Stephan Ackermann Bischof von Trier – Glückwünsche und Antwort

Am 24. Mai 2009 wurde Bischof Dr. Stephan Ackermann in sein Amt als Bischof von Trier eingeführt. Am Tag vorher machte er eine Wallfahrt nach St. Matthias und kam auch am Pfarrhaus der KGG vorbei. Die Gehörlosen begrüßten ihn freundlich.
Zufällig waren wir 10 Jahre später zur PGR-Sitzung zusammen. Spontan schrieben wir ihm eine Glückwunschkarte….
ackermann_10-jahre_gratulation-1
Weiterlesen

Wahlaufruf zu Europa am 26. Mai in Leichter Sprache

Europa-FlaggeStand: 17.05.2019

Hier zum Ausdrucken!

Aufruf der Kirchen zur Teilnahme an der Europawahl 2019 in Leichter Sprache: Hier zum Ausdrucken!

 

 

Anfang Mai haben wir uns daran erinnert, dass vor 10 Jahren die Behindertenrechts-Konvention der Vereinten Nationen unterschrieben wurde und Ende März für Deutschland in Kraft trat. Es ist schon einiges geschehen, aber es bleibt auch noch viel zu tun – bis alle Menschen unsere Gesellschaft und unsere Kirche mitgestalten können, so wie sie es wollen. Inklusion ist ein Recht – keine „Sozialleistung“.

Am nächsten Wochenende ist Europa- und Kommunalwahl.
Wir haben einen Link zu Informationen der Kirchen zur Europawahl in Leichter Sprache: http://web.kgg-trier.de/wahlaufruf-zu-europa-in-leichter-sprache/15585/

Im Auftrag des Landes Schleswig-Holstein erklärt Kilian Knörzer in einem Video,
wie man bei der Europawahl mitmachen kann.

In Rheinland-Pfalz und im Saarland werden auch die Stadt- Gemeinde- und Ortsbeiräte neu gewählt. Gehörlose, geht zur Wahl!
Video in Leichter Sprache zur Kommunalwahl gibt es hier!

Bitte prüft genau:
Wer will eine offene, freie, solidarische und menschliche Gesellschaft, in der die Starken gefördert und die Schwachen unterstützt werden? Wer unterstützt eine echte Inklusion?
Wer will die Rechte von Minderheiten einschränken, wer will, dass nur die Mehrheit unterstützt wird?
Prüft es genau, redet darüber – und dann: Wählt! Persönlich oder mit Briefwahl.

titelseite_Klaus-Stuttmann-Waehlen_gehen

Viele Leuten denken: Wählen bringt doch nichts!
Das haben die Diktatoren auch gesagt…. Wenn viele so denken, bekommen Diktatoren wieder die Macht. Und wenn die anderen aufwachen, kann es zu spät sein.

Also: Wählt!

Stitung Anerkennung und Hilfe – Vortrag mit Gespräch in der Trierer Herz-Jesu-Kirche am 10. Mai, 15.00 Uhr

150510_kgg-stiftung-anerkennung-hilfe_06
Am Freitag, 10. Mai fand das Seniorentreff im Pfarrhaus in Trier statt. Nach dem Mittagsessen gingen die Senioren in der Herz Jesu-Kirche. Dort gab Kaffee und Kuchen. Weitere Interessierte kamen dazu.
Frau Jacqueline Goldstein ist eine Mitarbeiterin von der Beratungs- und Anlaufstelle der Stiftung „Anerkennung und Hilfe“ in Mainz. Sie war nach Trier gekommen und stellte die Stiftung vor.
Viele Leute mit der Behinderung haben damals im Internat, in einer Einrichtung oder in einer Pflegefamilie viel Unrecht erlitten. Auch haben viele schlechte oder wenig Bildung bekommen. Dafür wollen sich die großen Organisationen (Bund, Länder, Kirchen, Sozialverbände) entschuldigen. Deshalb haben sie zusammen die Stiftung gegründet. Frau Goldstein informierte, wie und wer den Antrag stellen kann. Anschliessend gab das Austausch und Erinnerung-Erzählungen. Mehr Informationen, siehe ganz unten!
(Text: Rebecca Mathes)
Hier die Infos zum Vortrag von Frau Goldstein zum Download

„Die Zukunft beginnt mit dir!“ Tag der Inklusion am 4. Mai in Trier

„Die Zukunft beginnt mit dir!“ Tag der Inklusion am 4. Mai

190504_workshop-inklusiv_15-768x576

Weitere Fotos und Videos – Hier Klicken!


#MissionInklusion – Die Zukunft beginnt mit dir!

Am 5. Mai ist der Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. Protest für Gleichstellung ist immer noch wichtig und notwendig. Wir machen dabei mit. Auf unsere Weise.
In Herz Jesu zeigen wir: Inklusion geht!

Samstag, 4. Mai 
12:00 Beginn, Begrüßung, Gebärdenlied, Mittagsgebet
12:30 Vorbereitung Mittagessen
14:00 Beginn des Trommel-Workshops
mit Sakiko Idei, Trier

Pause während des Workshops
16:30 auf_takt – Einstimmung auf die Messe
17:00 hoch_amt
Wer eine Djembe, einen Cajon oder ein anderes Instrument zum Trommeln hat, soll das bitte mitbringen!

Alle Elemente des Tages werden auch in Gebärdensprache angeboten bzw. übersetzt.

Gehörlose Menschen sind auch herzlich zum Trommeln eingeladen!

Anmeldung bis zum 1. Mai im Pfarrbüro der KGG
In Zusammenarbeit mit dem Projektteam „Inklusion“ des Dekanates Trier.