Trauer- und Dankfeier für Bernd Kuhlmann-Rohles am 17. November, 19.30 Uhr Herz-Jesu-Kirche in Trier


Ein bewegender Abend des Abschieds, der Trauer, des Dankes, der Hoffnung….
Seine Familie und 130 Freundinnen und Freunde von Bernd waren gekommen: aus Trier und Umgebung, von weiter her, gehörlose und hörende Freunde. Mit Bildern, Geschichten und Kerzen erinnerten wir uns an diesen wunderbaren Menschen.
Sein Leben war intensiv: er hat viele Spuren hinterlassen…
Weiterlesen

„Glauben + Leben – Treff“ am 3. November in Trier


Es gibt Fragen, darauf findet man allein keine richtige Antwort. Da ist es gut, andere zu treffen, sich auszutauschen, nachzudenken und eine eigene Meinung zu bilden.
8 Interessierte kamen zum Glauben+Leben-Treff nach Trier.
Tod  – was dann? Die Fragen rund um den Tod beschäftigen viele Menschen.
Weiterlesen

IEWG-Konferenz in Niedernhausen bei Frankfurt vom 15. – 19. Oktober

In diesem Jahr fand die Konferenz der IEWG (International Ecumenical Working Group = International Ökumenische Arbeitsgruppe) in Niedernhausen Nähe von Frankfurt statt. Beate Reichertz und ich nahmen teil. Auch viele Teilnehmer aus verschiedene Länder waren dabei. Das Hauptthema war die Gestaltung im Gottesdienst.

Am ersten Abend gab es ein Willkommens-Gebet mit der Bibelgeschichte „Der guter Hirt“. Jeden Tag gab immer ein Morgen- und ein Abendgebet. Jedes Mal hat ein anderes Land das Morgen- oder Abendgebet vorbereitet. So kann man verschiedene Sprache und Kulturen kennenlernen.

Am Dienstag gab den Vortrag einer englischen tauben Theologin Hannah Lewis. Sie zeigte und erklärte, wie man den Gottesdienst für tauben Menschen gut gestalten kann. Das Ziel ist, dass die tauben Menschen bei der Gottesdienst sich wohl fühlen können, wenn Kultur, Sprache und Visuelle Inhalt für tauben Menschen passen. Es wäre super, wenn viele tauben Menschen aktiv mitgestalten. Der „hörende“ Gottesdienst mit der Übersetzung reicht für die tauben Menschen nicht aus. Am Abend gab es eine Wein- und Traubensaftprobe.

Am Mittwoch konnte man verschiedene Workshop-Gruppen auswählen. Zum Beispiel „Gebetskreis“, „kreative Gebete“, „Bibel gebärden?“, „Gemeinsam leiten: Die Mit-Liturgen“, „Neue Gebärdenlieder“, „Theater im Gottesdienst“ usw. Auch ein interessanter Bericht eines tauben finnischen Mannes über seine vierjährige Arbeit in Palästina.

Wir konnten die vielen Möglichkeiten der Gestaltung im Gottesdienst näher kennenlernen und uns austauschen. Sogar können wir viele verschiedene Ideen mitbringen. Am Abend hat Andreas Costrau eine kurze Show mit vieler Humor gezeigt.

Am Donnerstag konnte man verschiedenen Ausflüge auswählen. Wir haben uns für Besuch in der Bad Camberg-Schule und für ein Museum entschieden. Dort können wir viel Neues und interessante Geschichten erfahren. Am Abend war die Abschlussrunde. In drei Jahren soll in England stattfinden.

Foto und Bericht: Rebecca Mathes mit Beate Reichertz Weiterlesen

100 Jahre KGV – Bleib treu am 13. Oktober in Saarbrücken

Das wunderbare Fest des KGV Bleib treu für Saarbrücken und Umgebung begann mit der Festmesse um 11.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Eligius, Saarbrücken.
Viele Mitglieder und Freunde waren zum Gottesdienst gekommen. Weihbischof Jörg Michael Peters war aus Trier gekommen um die Messe und das Fest mitzufeiern…
Bericht der Bischöflichen Pressestelle Saar

Weiterlesen

VERSCHOBEN! „MEIN Gott. DEIN Gott. UNSER Gott. Ist Gott anders?“ Inklusiver „Glaube + Leben“ – Tag im Pfarrhaus, Trier am 22. September

„Du sollst dir kein Bild von Gott machen“ heißt das Erste der Zehn Gebote… Und trotzdem: Jeder und jede von uns hat ein Bild von Gott. Die Bilder sind unterschiedlich. Sie haben damit zu tun, wie uns selbst wahrnehmen und sehen.

Haben gehörlose und hörende Menschen unterschiedliche Bilder von Gott? Zu wem beten wir? Wie sind wir mit Gott in Verbindung? Wie kommunizieren wir mit Gott?

Diesen Fragen gehen wir an unserem
1. Inklusiven „Glaube+Leben-Tag“ nach.

Wenn es nicht zu kalt ist, findet er in der Herz-Jesu-Kirche statt, sonst im Pfarrhaus.

Programm
12 Uhr Anfang mit Begrüßung und Gebet
einfaches Mittagessen
13.30 – 15.30 Uhr gemeinsame Arbeit,
Kaffee und Kuchen
Gottesdienst-Vorbereitung
16.30 Uhr (Gebärden-)Lieder üben
17.00 Uhr Abschlussmesse in Gebärdensprache und Lautsprache.
Bitte bis 15. September im Pfarrbüro anmelden!

Spende für Gehörlose in Nigeria

2008 waren Gehörlose aus vielen Teilen der Welt in Rom. Damals haben sich die Reisegruppe aus den ostdeutschen Bistümern und Pater Callistus Ajaero aus dem Orden der Vinzentiner kennen gelernt. Pater Callistus leitet Schule, dort lernen gehörlose Kinder und Kinder mit verschiedenen Behinderungen. Pater Callistus ist auch Gehörlosenseelsorger: an jedem Sonntag feiern ungefähr 85 Gehörlose bei seiner Schule Gottesdienst
In den vergangenen Monaten ist die Situation schwieriger geworden. Es hat noch mehr kriegerische Konflikte gegeben: um Land, um Religion und zwischen verschiedenen Volksgruppen. Viele Menschen sind geflüchtet. Deshalb sind in der Schule „St. Joseph“ im Moment viele Probleme: über 200 Kinder leben dort. Die Nahrungsmittelpreise sind wieder enorm gestiegen. Es gibt die Sorge, dass es vielleicht nicht reicht, allen genug zu Essen zu geben. Deshalb hat Pater Callistus gerade jetzt noch einmal um Hilfe gebeten. In den Diözesen im Osten Deutschlands kann man ein wenig helfen, aber vielleicht nicht soviel, wie notwendig. Deshalb sind wir sehr dankbar, wenn auch andere Diözesen mithelfen, dass die schwierige Situation in Nigeria bewältigt werden kann. Das gespendete Geld wird bald mit Hilfe von Misereor nach Nigeria überwiesen werden.
Pater Callistus hat versprochen, für alle zu beten, die jetzt in dieser Lage helfen.

Die Bilder zeigen P. Callistus mit Schulkindern sowie Gottesdienste in der Schule „St. Joseph“.
Peter Brinker – Bistum Dresden-Meißen

Die KGG im Bistum Trier hat 500,00 Euro für Gehörlose in Nigeria gespendet.
   

Bei Gott zuhause – Taufe von Marvin Degen in Koblenz am 15. Juli



Es ist immer schön, in der Gehörlosengemeinde eine Taufe zu feiern. Dann sehen alle, dass es weitergeht – mit dem Glauben, der Kirche, der Gemeinde.
Vor einigen Jahren hat Familie Degen ihre Tochter Melissa zur Taufe gebracht, diesmal kam Marvin selbst mit seiner Familie. Er ist schon groß, und wir waren alle sehr gespannt, ob er bei der Taufe mitmacht. Ein Freund war zur Verstärkung auch mitgekommen.
Die Kinder waren sehr interessiert, was es alles zu sehen und erleben gibt.
Alles klappte sehr gut: das Übergießen mit Wasser, die Salbung mit dem Heiligen Chrisam-Öl, das Anzünden der Taufkerze.

Weiterlesen